>> Foren-Übersicht www.FighterFitnessForum.com
Das offizielle Fighter-Fitness-Forum von Björn Friedrich

Wing Tsun
 

 SuchenSuchen   ArtikelArtikel   links.htmlLinks   MitgliederlisteMitgliederliste    Nickpage Liste
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 
Zur Fighter-Fitness Homepage      Zum Shop


Martin Berkhan's Leangains

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

Topic speichern

 
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    >> Foren-Übersicht -> Ernährung & Gesundheit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
inde



Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 555


BeitragVerfasst am: So Jan 30, 2011 9:22 pm Beitrag speichern    Titel: Martin Berkhan's Leangains Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

Huhu zusammen,
verschiedene Leute haben immer wieder mal Herrn Berkhan's Leangains erwähnt, bzw. die Artikel, die er veröffentlicht hat. Ich bin auch neugierig geworden und würde die Sache gerne etwas besser verstehen.

Quellen:
http://www.leangains.com/2010/04/leangains-guide.html

Für mich würde am ehesten das Template für den 9-5 Worker in Frage kommen. BCAA müsste ich halt besorgen, vorher würde ich allerdings dazu noch gern ein paar mehr Artikel lesen.

Insgesamt habe ich allerdings noch nicht verstanden, was man nach diesem Ansatz eigentlich essen soll. Ich habe zwar ein paar Beispiel-Meals gesehen, die größtenteils aus Fleisch und wenig KH bestanden, aber das Konzept dahinter habe ich noch nicht verstanden. Baut das Ganze mehr oder weniger auf Paleo (das ich auch noch nicht durchstiegen habe) auf?

Kann mich hier jmd. etwas mit der Nase drauf stoßen, was man bei diesem System konsumieren soll (außer BCAA Wink )?
Wer setzt das hier praktisch um bzw. kennt Erfahrungsberichte, die nicht der Autor vorausgewählt hat.

Dank im Voraus und beste Grüße,
inde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Guest







Verfasst am:  Beitrag speichern    Titel: Sponsored Link  

Nach oben
Shaolos



Anmeldungsdatum: 13.10.2007
Beiträge: 5045


BeitragVerfasst am: Mo Jan 31, 2011 12:22 am Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

Zitat:
Insgesamt habe ich allerdings noch nicht verstanden, was man nach diesem Ansatz eigentlich essen soll. Ich habe zwar ein paar Beispiel-Meals gesehen, die größtenteils aus Fleisch und wenig KH bestanden, aber das Konzept dahinter habe ich noch nicht verstanden. Baut das Ganze mehr oder weniger auf Paleo (das ich auch noch nicht durchstiegen habe) auf?


Martin hämmert eigentlich eher HIgh Carb raus...

Kommt drauf an wie. Martin hat bei dem was ich gesehen habe bisher, die Ernährung nach dem Training orientiert. High Protein ist aber IMMER dabei.
Empfehlung

von andy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alembong



Anmeldungsdatum: 18.06.2009
Beiträge: 1192


BeitragVerfasst am: Mo Jan 31, 2011 9:56 am Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

Ja, sehe ich auch so, das Timing steht im Vordergrund, ansonsten futtert der nach dem Training auch Käsekuchen und scheint mir keinerlei Nahrungsmittel generell zu vermeiden. IF (kein Frühstück) und Nüchterntraining (nur etwas BCAAs) sind ebenfalls Bestandteil.

Ich denke, es ist ein ausgefeiltes System, das man eben nicht mit ein paar Schlagworten oder Grundregeln umschreiben kann, da musst Du schon in seine Texte einsteigen, die aber alle kostenlos auf seiner Seite liegen. Man lernt auch viel nebenher, selbst wenn man das System nicht anwendet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
digitalfrost



Anmeldungsdatum: 03.08.2008
Beiträge: 16


BeitragVerfasst am: Mo Jan 31, 2011 2:08 pm Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

Also ich habe das so verstanden das man an Trainingstagen recht viel KH isst, quasi eine Art Carb-Refeed macht, und dabei auch durchaus gut über den normalen Kalorienbedarf rausgeht.
An Pausentagen wird dann low Carb gegessen und eher unter/am Kalorienlimit.

Ich hab aufgrund von Martins Seite auf jeden Fall gelernt das zum weiteren Gewichtsverlust einfach weniger essen dazugehört (z.B. die Nüsse die in Paleokreisen so gerne gegessen werden), hab damit nochmal ca 5kg abgenommen nachdem ich ewig festhing.
Zusätzlich ess ich jetzt jeden Tag Abends 400g Hüttenkäse (56g Protein) zusätzlich zur eh Fleisch- und Fischreichen Ernährung. Ich mache seitdem auch wieder Fortschritte beim Training (nehme auch 10g BCAA davor) und trainiere recht hart.
Es ist einfach ne große Motivation wenn man danach ordentlich was essen kann.

Ich esse an Trainingstagen durchaus auch mal ordentlich viel Kuchen oder ne Packung Eis und halte trotzdem meine Form. Insgesamt lohnt sichs wirklich die Seite durchzustöbern, da kann man einiges mitnehmen.

Ob das was ich mache jetzt wirklich "Leangains" ist weiß ich nicht; ich warte sehnsüchtig auf sein Buch. Ich denke Martin wird es schon komisch finden nur BWEs zu machen, da er und seine Klienten ja eher aus dem Bodybuilding Bereich kommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
inde



Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 555


BeitragVerfasst am: Mo Jan 31, 2011 10:18 pm Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

jo, ich dachte eig., dass ich schon relativ tief in die Texte eingestiegen bin gestern Smile
Naja, werd bei Gelegenheit nochmal weiter wühlen Wink An dem Buch wäre ich auch sehr interessiert, aber das gibts wohl noch nicht, richtig?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abaris



Anmeldungsdatum: 21.03.2006
Beiträge: 372


BeitragVerfasst am: Di Feb 01, 2011 1:34 am Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

@digitalfrost Das klappt natürlich doch auch nur, wenn man nur 3x die Woche oder so trainiert. Wenn man 6x die Woche trainiert wird aus dem Kalorienüberschuss/schlechten Nahrungsmitteln wie Kuchen und Eis schnell mal fat gains oder nicht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
digitalfrost



Anmeldungsdatum: 03.08.2008
Beiträge: 16


BeitragVerfasst am: Di Feb 01, 2011 10:09 am Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

Mit Sicherheit, deshalb wird auch nur ungefähr 3x die Woche trainiert. Und man muss natürlich an Trainingstagen keinen Schrott essen, man kann Wink.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
digitalfrost



Anmeldungsdatum: 03.08.2008
Beiträge: 16


BeitragVerfasst am: Sa Feb 19, 2011 3:27 pm Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

http://fitnesssafari.blogspot.com/2011/02/details-my-food-pyramids.html

Hier hat mal jemand seinen Leangains Ansatz dokumteniert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rower
Gast






BeitragVerfasst am: Mo Feb 21, 2011 8:55 pm Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

Abaris hat folgendes geschrieben:
@digitalfrost Das klappt natürlich doch auch nur, wenn man nur 3x die Woche oder so trainiert. Wenn man 6x die Woche trainiert wird aus dem Kalorienüberschuss/schlechten Nahrungsmitteln wie Kuchen und Eis schnell mal fat gains oder nicht?


Genau so ist es. Das Problem an dem Leangains System ist, dass es von einer Vielzahl von unterschiedlichen Faktoren, wie zB Trainingshäufigkeit und -intensität, Nährstoffcycling usw, abhängig ist.
Vernachlässigt man einen Teil, funktioniert alles nicht mehr so genau.

Das spricht mMn für Stop Eat Stop, das als deutlich flexibleres System an verschiedene Trainingssysteme (zB BWE oder Kettlebells) oder Ernährungsphilosophien angepasst werden kann.
Nach oben
robert223



Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 3306


BeitragVerfasst am: Mo Feb 21, 2011 10:13 pm Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

Außer man macht einfach nur an 3 schweren Trainingstagen +kcal+/refeeds und an den anderen leichteren 2 bis 3 Trainingstagen -kcal- bzw =kcal=!
_________________
Hi!

...

Bis dann, Wink
mfg.,
Robert

http://anarchoprimitivismus.blogspot.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
alembong



Anmeldungsdatum: 18.06.2009
Beiträge: 1192


BeitragVerfasst am: Di Feb 22, 2011 10:15 am Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

Ich finde es insgesamt gut, das ganze flexibel anzugehen - Nahrungsmittelverbote sind letztlich nervig. Aber man muss die Prinzipien kapieren und sich mit dem Thema ernsthaft auseinandersetzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Foryoumydear



Anmeldungsdatum: 21.08.2007
Beiträge: 228


BeitragVerfasst am: Mi Apr 27, 2011 6:16 pm Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

*PUSH* Very Happy


Ich versuch seit ca 1 Woche den LeangainsPlan zu machen. Habe gemerkt, dass es alles gar nich so einfach ist, wie ich zunächst dachte und fang langsam an, die einzelnen Ideen, die dahinter stecken zu verstehen... Very Happy

Naja wollte jetzt einfach nochmal nachfragen, obs hier Leute gibt, die das mal durchgezogen haben und obs funktioniert .. mein Ziel ist es das erstma 8 Wochen durchzuziehen und dann zu schaun, obs cool war. Kann mir an sich es überhaupt nicht vorstellen als Lifestyle, aber für einige WOchen schon. Also... das fasten an sich ist easy, aber Kalorienzählen, Calorie Cycling, und Macronutriants cyclen ist schon ne Herausforderung find ich. Und man muss sich ziemlich viele Gedanken machen über sein Essen. Auf Dauer würde mich das schon nerven irgenwie...

Falls ich es wirklich wirklichg durchziehe werd ich auf jeden Fall mal berichten hier....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FelixO



Anmeldungsdatum: 30.04.2010
Beiträge: 223


BeitragVerfasst am: Do Apr 28, 2011 11:24 am Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

@Foryoumydear: Ich denke, das kommt ganz darauf an, was genau (!) dein Ziel ist.

Kalorienzählen halte ich weder für dauerhaft sinnvoll, noch für nötig. Es muss auch ohne gehen, alles andere geht schon in Richtung Essstörung. Ich denke, wenn du das Protokoll begreifst und dich frei danach richtest, statt es minutiös zu befolgen, hast du mehr davon und kannst es auch dauerhaft machen.

Klar, wenn das Ziel maximale Veränderung in minimaler Zeit ist, dann ist Kalorienzählen sicher ein Weg, um das weitgehend sicherzustellen. Aber schon allein das grobe Befolgen des Gedankens reicht ja, um das Ziel anzuvisieren und -dann eben etwas später- zu erreichen.
_________________
www.urgeschmack.de
Natürlich essen - gesund leben: Zurück zu den Wurzeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Foryoumydear



Anmeldungsdatum: 21.08.2007
Beiträge: 228


BeitragVerfasst am: Do Apr 28, 2011 1:33 pm Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

Ja so ähnlich sehe ich das eigentlich auch. Allerdings muss man sagen, dass wenn man ein bestimmten KFA unterschreiten will ein Kaloriendefizit fast unerlässlich ist. Ich will bei mir halt das loswerden, was im Englischen immer so schön "stubborn fat" genannt wird. Hab einach ne kleine Speckrolle und die würd ich gerne einmal im Leben loswerden Very Happy Und wenns nur für n halbes Jahr ist (einfach um mir zu beweisen, dass sie weg sein könnte wenn ich das will ^^).

Aber wenn du sagst, dass das Grundkonzept an sich stimmen muss, bin etwas beruhigt. Ich cycle halt KH und Fett, hab n hohen Proteinanteil und mache das 16 h fasten. Außerdem esse ich an Ruhetagen insgesamt weniger, als an Trainingstagen. das is ja schonma das wichtigste.

@ Felix hast du das Leangains denn selbver schonma probiert?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
andy
Site Admin


Anmeldungsdatum: 16.01.2004
Beiträge: 5361


BeitragVerfasst am: Do Apr 28, 2011 1:59 pm Beitrag speichern    Titel: Antworten mit Zitat Beitrag dem Moderator/Admin melden 

Ich bin auch gerade dabei, Leangains auszuprobieren. Klappt soweit sehr gut. Obbwohl ich kein Gewicht verloren habe, habe ich offensichtlich Muskeln auf- und Fett abgebaut.

Das genaue Abwiegen und Kalorienzählen macht am Anfang Sinn, denke ich. Man bekommt so einen guten Überblick und merkt, welche Nahrungsmittel z.B. herhalten können um mit Leichtigkeit ein/en Defizit/Überschuss zu erzielen. Außerdem ist ja auch der Protein- und KH-Gehalt wichtig und der kann durch genaues Abwiegen ebenfalls ermittelt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:                       Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    >> Foren-Übersicht -> Ernährung & Gesundheit Gehe zu Seite 1, 2  Weiter


Seite 1 von 2


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Wahnsinnige Körperveränderung durch L... andy Ernährung & Gesundheit 26 Sa Nov 26, 2011 9:57 am Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Leangains: Fortschritte Foryoumydear Ernährung & Gesundheit 11 Do Mai 19, 2011 2:18 pm Letzten Beitrag anzeigen

Schnellantwort




 Impressum :: Datenschutz
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group